“You cannot not communicate.” Mister Paul Watzlawick, a famous communications theorist, was pretty right when he said this sentence some years ago. Because whether you are talking or not, there is a statement behind every action. Even though words might be the most obvious means to express oneself, clothes can show a very similar effect. However, just as people have to become aware of the way they speak, it’s important to know the basics about the language of clothes.

The cool color

When it comes to outfits, the first thing usually to notice is the color. The look of this post is all about blue tones. While they remind of the sky and the deep ocean, blue stands for a clear stability, truth and harmony. Due to the touches of white, the outfit gets even softer and cleaner. The lace top might look nervous at first sight but it is actually very structured due to the repetitive pattern. This is why the combination of the long plain shirtdress and the short white shorts is a balance itself. The resulting impression makes the outfit suitable for busy days when you want to relax yourself in between appointments. At the same time, it’s the perfect combo if you just want to match it your look to your current mood.

The message

After analyzing the story behind blue for a second, it gets obvious why it’s one of the most loved colors all over the world. There hasn’t been a season in which blue was not part of the collections. Apparently, people are constantly in need of a reminder to calm down from time to time. Especially in uncertain times, a touch of blue, which spreads positive harmony is important. So why not take blue just as a nice color for an everyday outfit but set a statement as well. Just clear your mind and communicate with your words as clearly as with your outfit. Ultimately, already the good mister Watzlawick knew that nobody can walk away from conversations anyway.


„Du kannst nicht nicht kommunizieren.“ Mit dieser Aussage lag der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick mehr als richtig, als er die Theorie vor ein paar Jahren aufstellte. Denn ob ausgesprochen oder nicht, hinter jeder Handlung steckt eine Aussage. Dabei sind für uns Worte wohl die offensichtlichsten Mittel, um sich auszudrücken. Doch nonverbal haben auch Kleider einen ähnlichen Effekt. Genau wie man sich seiner eigenen Ausdrucksweise bewusst sein muss, gilt es deshalb, die Basics der Kleidersprache zu beherrschen.

Die coole Farbe

Bei einem Outfit fallen die Farben meistens zuerst auf. Zum Beispiel ist der Look des heutigen Posts vor allem in Blautönen gehalten. Während die Farbe an den Himmel und den tiefen Ozean erinnert, steht Blau für eine klare Stabilität, Wahrheit und Harmonie. Zudem wirkt der Gesamtlook mit den weißen Details noch weicher und ruhiger. Das Spitzentop scheint zwar auf den ersten Blick ein wenig nervös, doch tatsächlich gibt das einheitliche Muster dem Look eine zusätzliche Struktur. So ist das Outfit in der Kombination mit der schlichten langen Bluse und den kurzen weißen Shorts ein Ausgleich in sich selbst. Das macht es einerseits passend für einen anstrengenden Tag, da es an die erholenden Pausen zwischendurch erinnert. Andererseits ist die Kombination ebenfalls perfekt, wenn die eigene entspannte Stimmung verdeutlicht werden soll.

Die Aussage

Mit diesem kleinen Hintergrundwissen über Blau scheint es nachvollziehbar, dass es weltweit eine der beliebtesten Farben ist. Bisher gab es wohl noch keine Saison, in der Blau keine Rolle gespielt hat. Demnach brauchen wir stets eine modische Gedächtnisstütze, die uns an Verschnaufpausen erinnern. Besonders in unsicheren Zeiten wie heutzutage ist es wichtig, einen Hauch des positiven und harmonievollen Blaus zu verbreiten. Deshalb soll die Farbe nicht nur eine praktische Wahl für den Alltag sein, sondern gleichzeitig ein Statement setzen. Dazu einfach mal den Kopf lüften und mit dem Outfit genau so klar kommunizieren, wie es mit Worten gemacht werden sollte. Letztlich wusste bereits der gute Herr Watzlawick, dass nicht kommunizieren unmöglich ist.  



Outfit detais: 

Lace top EDITED THE LABEL / Shirtdress ZARA (similar) / Shorts HOLLISTER / Sandals ASOS (similar)

Photographed by ROMANA HUBER – Check out her blog FOURAWAY

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken